(v.l.n.r.) Geschäftsführer Franz Lichtmanegger, Bürgermeister Herbert Gschoßmann, Dr. Peter Loreth (Leiter des Biosphärenregion), MdL Gisela Sengl, stellv. Landrätin Elisabeth Hagenauer, Richard Maringer (Berghotel Rehlegg), Grünen-Kreisvorsitzender Dr. Bernhard Zimmer, Tourismusdirektor Fritz Rasp

Besuch im Bergsteigerdorf Ramsau

In Ramsau bei Berchtesgaden machte ich mir ein Bild vom ersten Bergsteigerdorf Deutschlands. Ich war sehr beeindruckt, mit wieviel Herzblut und mit welcher Philosophie die Gemeinde Ramsau ihre nachhaltige Dorfentwicklung nicht nur für den Tourismus, sondern ganz besonders für die Lebensqualität der einheimische Bevölkerung vorantreibt – und damit glanzvoll den Titel des ersten Bergsteigerdorfes Deutschlands errungen hat. 

Bürgermeister Gschoßmann und Tourismusdirektor Rasp erläuterten im Rathaus die vielfältigen Anstrengungen der Gemeinde, sie lobten den großen Rückhalt in der Bevölkerung, und sie verwiesen stolz auf die stark gestiegenen Gästezahlen.

Im Hotel Rehlegg war ich beeindruckt von der absolut stimmigen, ökologischen Ausrichtung des klimaneutralen Hotelbetriebs. Echte Nachhaltigkeit auch in der Gastronomie: das Hotel Rehlegg bezieht alles, wo vorhanden, regional. Auch unser Bioland-Betrieb beliefert das Hotel mit Gemüse aus eigenem Anbau, zur Zeit sind das Gelbe Rüben, Portulaksalat, Rucola und Asiasalat.

Allen Beteiligten herzlichen Dank für die anregenden Stunden in Ramsau.

Weitere Artikel der Themen Aus der Region