Bildung

Wenn Schüler wieder kochen

„Pädagogisches Kochen“ heißt das Projekt des städtischen Luisengymnasiums in München, das seit 3 Jahren dort ausgesprochen erfolgreich durchgeführt wird. Hier hat jede Klasse zwei Wochen lang pro Jahr (jeweils die Hälfte der Kinder) unter Anleitung des Personals Mensadienst: die Schüler schnippeln und kochen jeden Tag 500 Essen, decken die Tische, räumen auf – und das jeweils eine ganze Woche lang, von morgens bis nachmittags.

Wenn Schüler wieder kochen weiterlesen

Fürs Leben lernen auf dem Schulbauernhof

Heute haben wir den Chiemgauer Schulbauernhof e.V., den Seiml-Hof (Biolandbetrieb), in Ilzham bei Obing besucht. Thomas Mitterer führte uns zwei Stunden über das Gelände und erklärte uns die Ziele und Zwecke seines Projekts: Verantwortung übernehmen, Umweltbildung fördern, Nachhaltigkeit leben, Werte vermitteln. Wir waren uns alle einig: Um ökologischer Landwirtschaft und gesunder Ernährung wieder einen größeren Stellenwert zu geben, insbesondere bei Kindern und Jugendlichen, sind solche Projekte unheimlich wichtig!

Zuflucht und Chance: Das Wilhelm Löhe Heim in Traunreut

Helles Grün, weiß gestrichenes Holz, kunstvoll arrangierte Spiegel im Flur und ein einladend gedeckter Tisch, der auf den mitgebrachten Kuchen wartete, empfingen die Besucherinnen der Mädchenwohngruppe im Wilhelm Löhe Heim in Traunreut. Doris Wagner, Bundestagskandidatin Bündnis 90/ Die Grünen und Gisela Sengl,  Landtagskandidatin Bündnis 90/ Die Grünen informierten sich über das Wilhelm Löhe Heim und besonders über die heilpädagogische Mädchenwohngruppe dort.  Begleitet wurden sie von Ulrike Tieman-Glaser, Geschäftsbereichsleiterin Wohnbereich 2 des Heims, in dem Kinder und Jugendliche mit Lernbehinderungen, psychischen Belastungen und geistigen Behinderungen für einen vereinbarten Zeitraum ein Zuhause  finden.

Die drei Erzieherinnen der Mädchenwohngruppe berichteten vom Alltag mit den Mädchen: Von den Schwierigkeiten, die sechs Mädchen im Alter zwischen 11 und 18 Jahren haben, sich auf ein gemeinsames Fernsehprogramm zu einigen. Von der Aufsicht über facebook- und handy-Nutzung und den eingeschränkten Rückzugsmöglichkeiten in den 2-Bett-Zimmern. Sie erzählten von der gemeinsamen Gestaltung der Räume der Mädchen mit Farbe, die sie aus dem Verkauf von Basteleien auf dem Weihnachtsbasar finanzierten.  Während der Führung durch die Wohnung wurde den Besucherinnen das Erstellen der Einkaufslisten und das Heranführen der Mädchen an selbstständiges Einkaufen und Kochen erklärt.

Zuflucht und Chance: Das Wilhelm Löhe Heim in Traunreut weiterlesen