160303Roundup8

Glyphosat: nein danke!

Wir Landtags-Grünen unterstützen die Europäische Bürgerinitiative gegen Glyphosat: „für eine giftfreie Landwirtschaft“! Eine Million Unterschriften müssen dafür gesammelt werden. Hier kann man sich eintragen:

https://sign.stopglyphosate.org/?lang=de&channel=none

Der Untergang unserer Artenvielfalt auf bayerischen Äckern erfolgt auch durch das Pflanzengift Glyphosat. Mindestens ein Drittel der deutschen Ackerfläche wird damit behandelt, danach seien die Äcker steril und den Tieren fehle die Ernährung. Leider gibt es keine Zahlen für Bayern. Die CSU-Regierung erfasst jede einzelne angebaute Rübe, kann aber nichts zu Pflanzengiften und ihrer Anwendung sagen.

Zudem wurde bei 60 Prozent der bayerischen Oberflächengewässer Glyphosat nachgewiesen. Das Herbizid tötet also nicht nur Pflanzen, sondern hat auch schädliche Auswirkungen auf unsere Bäche und Flüsse.

Die Landtags-Grünen setzen sich seit Langem für ein Verbot des Herbizids ein, doch bisher sind alle Anträge abgelehnt worden. Die CSU-Regierung missachtet konsequent das Vorsorgeprinzip, den Grundpfeiler der deutschen und europäischen Gesundheits- und Verbraucherschutzpolitik. Während der Einzelhandel schon glyphosatfreie Mittel anbietet, schafft es die CSU-Regierung nicht einmal, die Verwendung des Pflanzengifts auf den eigenen Flächen zu untersagen.

Weitere Artikel der Themen Agrarpolitik, Landwirtschaft & Ernährung, Politik