DSC01806

Keine ganzjährige Anbindehaltung von Rindern!

Die am Freitag im Bundesrat beschlossene Resolution zum Verbot der ganzjährigen Anbindehaltung von Rindern unterstütze ich, weil das aus Tierschutzgründen der richtige Weg ist. Verboten wird nur die ganzjährige Anbindehaltung und dies mit einer langen Übergangsfrist. Die Landwirte haben bis 2028 Zeit, ihre Ställe entsprechend umzurüsten. 

In Bayern betrifft die neue Regelung noch derzeit 10.000 Milchviehbetriebe mit ca. 250.000 Kühen. Damit ist Bayern sicher am stärksten von der neuen Regelung betroffen. Wenn die Zahl der Umstellungen bei 1.000 Betrieben pro Jahr bleibt, sehe ich bei der Frist von zwölf Jahren keine Gefährdung für die bayerische Milchwirtschaft.

Dennoch braucht es jetzt eine Beratungsoffensive der Landwirtschaftsämter und Fördermaßnahmen gerade für kleine Betriebe bis 35 Kühe. Wir wollen ein weiteres Höfesterben verhindern und müssen daher diejenigen Bauern, die weitermachen wollen, unterstützen. Jeder Betrieb zählt! Ich kann nur hoffen, dass dies auch der Bauernverband so sieht und sich endlich auch für seine kleinen Mitglieder stark macht.

Weitere Artikel der Themen Agrarpolitik, Tiere