Wasserhahn + Glas

Landkreis Altötting: Perfluoroktansäure im Trinkwasser

Bereits 2016 hat das LGL (Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit) in den Blutproben Emmertinger Bürger*innen besorgniserregend hohe Werte an perfluorierten Kohlenwasserstoffen gefunden. Aktiv informiert wurde darüber allerdings niemand. Dies kritisieren wir massiv, denn PFOA sind äußerst gesundheitsgefährdende Stoffe. Über die hohe Belastung mit diesem kritischen Stoff hätte die Bevölkerung viel früher informiert werden müssen. Perfluorierte Kohlenwasserstoffe sind organische Verbindungen, die lt. Studien bereits in sehr niedrigen Dosen die Schilddrüse, das Immunsystem oder auch die Fortpflanzung negativ beeinflussen. Vor allem über das Trinkwasser nahmen die Menschen in der Region Emmerting, aber auch in Passau, den gesundheitsgefährdenden Stoff auf.

Jetzt ist es wichtig zu untersuchen, was genau die Ursachen für die alarmierenden Blutwerte sind, und vor allem müssen die Belastungen minimiert werdenwelche Maßnahmen zur Trinkwasseraufbereitung die Bayerische Staatsregierung bisher unternommen hat, ist Ziel des Berichtsantrags der Landtagsgrünen zur Belastung von Blutproben mit perfluorierten Kohlenwasserstoffen im Landkreis Altötting.

Weitere Artikel der Themen Anträge, Aus dem Landtag, Aus der Region, Politik, Wasser