Landtagsabgeordnete Gisela Sengl (2.v.l.) überreicht die Preisglocke bei der Tierschau des Rinderzuchtverbands Traunstein

Rinderzuchtverband auf neuen Wegen

Als Ehrengast war ich bei der Tierschau anlässlich des 120-jährigen Jubiläums des Rinderzuchtverbands in Traunstein eingeladen.
Beim Bambini Wettbewerb zeigte der Züchternachwuchs stolz, was sie können – nur so manches Kalb gebärdete sich störrischer als ein Esel!
Inzwischen gibt es auch einige Züchterinnen; auch in dieser Männerdomäne fassen die Frauen also langsam Fuß. Überhaupt begibt sich auch der Zuchtverband auf neue Wege. Im Vorwort der Festschrift heißt es: “Der hohe Standard, den das Fleckvieh in den sekundären Zuchtmerkmalen erreicht hat, wird nicht einem bedingungslosen Wettrennen nach höherer Milchleistung geopfert.” Die Züchtungsmerkmale Fruchtbarkeit und Lebensleistung werden auch hier immer wichtiger.

Weitere Artikel der Themen Agrarpolitik, Aus der Region, Landwirtschaft & Ernährung, Politik, Tiere