Direktvermarktung – eine Chance für die Landwirte!

Mit dem Ortsverband der Grünen aus Neubeuern besichtigte ich zwei familiengeführte Betriebe in Neubeuern und Brannenburg.

Franz Heibler in Neubeuern betreibt nachhaltige Landwirtschaft, hat Hühner in ganzjähriger Freilandhaltung, Milchkühe und Schweine, und betreibt Getreide- und Kartoffelanbau – er arbeitet also für heutige Verhältnisse extrem vielfältig. Durch einen hohen Anteil an Direktvermarktung ist sein Hof aber dennoch rentabel. Irmi und Sepp Bartl betreiben einen Demeter-Hof in Brannenburg mit vor allem Milchviehhaltung – auch er funktioniert hauptsächlich durch Direktvermarktung im eigenen Hofladen. Diese beiden und viele weitere Beispiele zeigen: Direktvermarktung ist eine echte Chance für unsere bayerischen Bauern!

Weitere Artikel der Themen Agrarpolitik, Allgemein, Aus der Region, Ländlicher Raum, Lebensmittelverarbeitung und -vermarktung