Langzeitwirkungen von PFOA bei Kleinkindern untersuchen!

Grüner Dringlichkeitsantrag im Bayerischen Landtag

Seitdem bekannt ist, dass viele Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Altötting hohe Werte des gesundheitsgefährdenden Chemikalie Perfluoroktansäure (PFOA) in ihrem Blut haben, bieten die Behörden Bluttests an. Allerdings sind Kinder unter 7 Jahren bisher davon ausgenommen. Diese Trägheit der Behörden ist, ebenso wie die bisherige Ignoranz der zuständigen Kreispolitik, ein Skandal! Wenn wir schon wissen, dass das Blut von Kleinkindern stärker mit PFOA belastet ist als das Blut der Mütter, sollten gerade bei dieser Altersgruppe die Langzeitwirkungen von PFOA dringend untersucht werden. Hier ist dringender Forschungsbedarf vorhanden, um negativen Langzeitwirkungen oder Spätfolgen wirksam begegnen zu können.

Der Grüne Dringlichkeitsantrag fordert deshalb, für unter 7-Jährige einen kostenlosen PFOA-Bluttest aktiv anzubieten. Bereits vorliegende Ergebnisse von Bluttests zu PFOA bei unter 7-Jährigen sollten umgehend anonymisiert veröffentlicht werden. Diese Schäden sind entstanden durch eine Industrie, von der man hier in der Region gut lebt. Doch bei allen wirtschaftlichen Erwägungen muss die Gesundheit der Bevölkerung immer an erster Stelle stehen!

Hier geht’s zum Video der Plenardebatte:

Plenardebatte zu den Dringlichkeitsanträgen von Grünen und SPD zum PFOA-Skandal im Landkreis Altötting
Weitere Artikel der Themen Allgemein, Anträge, Aus dem Landtag, Aus der Region