Politik

Bambergs Gärtner – Grünes Welterbe in Oberfranken

Bei meinem Besuch in der Gärtnerstadt Bamberg besuchte ich einige der alten Gärtnereibetriebe, denen die Stadt unter anderem ihren Status als Welterbe verdankt, tauschte mich mit engagierten Grünen aus und besichtigte gemeinsam mit Toni Hofreiter, dem Fraktionsvorsitzenden der Bundesgrünen, und meiner Landtagskollegin Ulrike Gote die jüngste Brauerei der 65 Brauereien im Landkreis Bamberg. Hier der Bericht:

Gärtnereien wichtiger Teil des Welterbes

Bamberg besitzt eine einmalige Besonderheit: bis heute gibt es viele innerstädtische Freiflächen, die früher allesamt, heute nur noch teilweise von Gärtnereien bewirtschaftet werden.  Bambergs Gärtner – Grünes Welterbe in Oberfranken weiterlesen

Genmais-Verbote: Nicht aus der Verantwortung stehlen, Herr Schmidt!

Hier eine PM von Harald Ebner, Sprecher für Gentechnik der Bundestags-Grünen:

Zum neuen Gentechnik-Gesetzentwurf von Agrarminister Christian Schmidt erklärt Harald Ebner, Sprecher für Gentechnik- und Bioökonomiepolitik der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen:

Es ist gut, dass Minister Schmidt in Bewegung kommt. Spät, aber hoffentlich nicht zu spät. Und er muss sich noch weiter bewegen: Die neuen Gutachten von Frau Hendricks zeigen, dass Genpflanzenverbote auf Bundesebene rechtssicherer sind, als wenn sie von den Bundesländern ausgesprochen werden. Schmidt muss auf seinem Irrweg jetzt eine komplette Kehrtwende machen, statt eine Seitenabzweigung mit ungewissem Ausgang zu nehmen. Die Bundesländer sind auch im neuen Entwurf noch viel zu sehr in der Verantwortung, die Schmidt aber selbst tragen muss.  Genmais-Verbote: Nicht aus der Verantwortung stehlen, Herr Schmidt! weiterlesen

Pestizidmarkt in Deutschland wächst – Biodiversität schrumpft

Pestizide im Wert von 1, 6 Milliarden Euro und chemischer Dünger im Wert von 3,1 Milliarden Euro wurden im Jahr 2014 in Deutschland auf unsere Felder und Wiesen verteilt. So die Mitteilung des Industrieverbands Agrar anlässlich seiner Jahrespressekonferenz 2015. Erfreut meldet die Agrarchemie Umsatzsteigerungen im Pestizidbereich um 6,2 % zum Vorjahr.

In dem Papier ist auch die Rede von einer zunehmend geringer werdenden öffentlichen Akzeptanz für die moderne Landwirtschaft und insbesondere den chemischen Pflanzenschutz und dass der Verband deshalb seine Kommunikationsaktivität verstärkt habe und mehr an die Öffentlichkeit treten wolle. Pestizidmarkt in Deutschland wächst – Biodiversität schrumpft weiterlesen

Erfolgreiches Treffen der Region18-Grünen

Am Wochenende konnte ich die Vertreter der Kreisverbände aus der Region 18 in meinem neuen Regionalbüro begrüßen – und natürlich biologisch bewirten. Vielen Dank an alle, die trotz Bahnstreiks gekommen sind, für interessante und zielführende Diskussionen!

Gesundes Essen, gesunde Lebensmittel – regional & bio

Letzte Woche lud der Kreisverband Ansbach zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung „Bio sucht Bauer – alle wollen Bio, aber wer baut’s an?“ in Weidenbach ein.

Die Nachfrage nach Biolebensmitteln steigt ständig. Es handelt sich keineswegs um Exoten, die zwangsweise importiert werden müssten, sondern um ganz normale Lebensmittel wie Kartoffeln, Zwiebeln, Karotten oder Milch. Die Frage ist nur: wer baut diese gesunden Lebensmittel an? Die heimische Produktion kann die Nachfrage nach Bioprodukten aktuell bei weitem nicht befriedigen. Biokartoffeln werden aus den Niederlanden oder als Frühkartoffeln aus Ägypten importiert, Biomilch aus Österreich. Die Verbraucher würden sehr viel lieber bayerische Produkte kaufen – der Markt ist vorhanden, die Chance müsste nur ergriffen werden. Gesundes Essen, gesunde Lebensmittel – regional & bio weiterlesen

Den ländlichen Raum lebenswert erhalten

Die Berufung in die Bayerische Akademie Ländlicher Raum freut mich ganz besonders, da der ländliche Raum mit all seinen Facetten mein Herzensthema ist.

Das bayerische Lebens- und Heimatgefühl wird ganz wesentlich vom Land geprägt. Aber gerade am Land finden derzeit große Veränderungen statt. Für mich hat der Erhalt der Lebensqualität des ländlichen Raums oberste Priorität. Und das geht nur, indem wir regionale Wirtschaftkreisläufe fördern und ausbauen – denn nur so können wir Arbeitsplätze und eine sinnvolle und umweltverträgliche Landwirtschaft und Lebensmittelwirtschaft erhalten. Das gleiche gilt für den Erhalt der Dorfschulen.  Den ländlichen Raum lebenswert erhalten weiterlesen

Jeden Tag ein Stück

Seit 35 Jahren gibt es die Grünen! Das waren 35 Jahre voller Leben und Kampf, auch Streit und Irrungen. Es waren vor allem aber 35 sehr erfolgreiche Jahre, in denen grüne Ideen dieses Land verändert haben – und zwar zum Besseren. Ich bin sehr stolz, seit den Anfängen daran mitgewirkt zu haben!

Der Grüne Wanninger

Hier ein Beitrag aus der Süddeutschen zur Verleihung der Grünen Wanninger am letzten Wochenende. Herzlichen Glückwunsch an die Ausgezeichneten!

Kunst gegen Barrieren

Wer als Zuagroasta nach München kommt, kann sich glücklich schätzen, wenn ihm eine Schallplatte oder CD mit der Geschichte vom Buchbinder Wanninger geschenkt wird. Dann weiß er gleich, was ihn erwartet. Karl Valentin hat den Buchbinder Wanninger geschaffen, der zum Synonym wurde für endlose Warteschleifen bei Ämtern oder Institutionen. Der „Grüne Wanninger“ ist dagegen der Name eines Kulturpreises, den die Grünen des Bezirks Oberbayern seit 1988 an Künstler vergeben, die sich für soziale, politische und Naturschutz-Themen stark machen. …

Weiterlesen: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/starnberg/gauting-kunst-gegen-barrieren-1.2432111