DSC_8137

Plätzchen aus alten Sorten: Chiemgauer Nusstaler

Zutaten

100 g Butter in Flöckchen
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
1 Eigelb
1 Prise Salz
250 g Mehl, am besten Urdinkel
200 g gehackte Haselnüsse

Zubereitung

Backofen auf 185 Grad vorheizen.

Urdinkelmehl mit Zucker und Vanillezucker vermischen, mit Butter, Salz und Eiern verkneten. Gehackte Haselnüsse untermengen, nochmals gut verkneten und Teig in drei Teilen zu gleichmäßigen Rollen (Durchmesse ca. 5cm) formen.

Die Teigrollen eine Stunde im Kühlschrank kühl stellen.

Aus den Rollen gleichmäßige Scheiben (ca. 1cm dick) abschneiden, auf einem Blech verteilen.

Bei 185 Grad im Backofen ca. 15 Minuten backen.

Warum Urdinkel?

Urdinkel wird nicht, wie es beim handelsüblichen Dinkel oft der Fall ist, mit Weizen eingekreuzt, und verfügt außerdem über einen hohen Mineralstoff- und Eiweißgehalt. Dadurch ist er sehr gut verträglich!

Deswegen setzen wir Grüne uns dafür ein, dass die Arten- und Sortenvielfalt in der Landwirtschaft wieder viel mehr gefördert wird. Unseren aktuellen Antrag “Bericht zu pflanzengenetischen Ressourcen in Bayern” können Sie hier nachlesen.

Weitere Artikel der Themen Allgemein, Aus der Region, Ernährung, Lebensmittelverarbeitung und -vermarktung, Ökolandbau, Politik